Alles auf einen Blick

Streifen

Grundsätzliches: Wer bei einem SSO-Projekt teilnehmen möchte, sollte sich die unten stehenden allgemeinen Teilnahmebedingungen genau durchlesen, sich die Zeit für die anstehenden Proben- und Aufführungstermine freihalten und sich dann online auf dieser Homepage anmelden. Alles Wesentliche zur Teilnahme am aktuellen Projekt ist auch in Papierform auf dem Ausschreibungsflyer zum Projekt 2017 herunterladbar. Bei Fragen kann man sich gerne an den Dirigenten Christoph Wagner (www.wagner@sso-stuttgart) wenden.

Wichtige Anmerkung: Das SSO soll eine Ergänzung zu den bestehenden Schulorchestern sein. Wer aufgrund des SSO sein Schulorchester verlässt, hat kein Anrecht mehr, im SSO mitzuspielen. Wir gehen also davon aus, dass ihr im Schulorchester eurer Schule weiterhin mitspielt. Ausnahmeregelungen sind in nur einvernehmlich mit eurem Musiklehrer möglich. Selbstverständlich ist es ein anderer Fall, wenn an der Schule kein Schulorchester besteht.

Wer kann mitspielen? Alle Schüler/innen können das Projekt mitspielen, die das Programm technisch bewältigen und beim Spiel den Dirigenten verfolgen können. 

Streicher müssen vorher die Befähigung zu diesem Programm vom Instrumentallehrer einholen! Bitte nehmt dies ernst. Immer wieder melden sich Streicher an, die das Programm technisch nicht bewältigen können. Sie müssen dann das Orchester wieder verlassen. Lasst euch von eurem Instrumentallehrer gut beraten.

Bläser und Schlagzeuger sind Solisten. Ihre Besetzung erfolgt nach einem Vorspiel. Dieses findet am Sa 13. Mai ab 10 Uhr im Königin-Katharina-Stift statt. Bei Terminschwierigkeiten: wagner@sso-stuttgart.de (siehe auch: Bläservorspiel). Die Bläserbesetzung ist für 2017 abgeschlossen. 

Schüler der Klasse 10 und J1/K1: Bitte überlegt euch unbedingt vor den Sommerferien, ob ihr die Termine zum Beginn des Schuljahres meistert. Ein Ausscheiden aus dem Projekt nach den Sommerferien (meist aus Panik, weil jetzt die Oberstufe oder das Abiturjahr beginnt) ist ohne zwingenden Grund und ohne Rücksprache mit dem Dirigenten nicht mehr möglich. Das müsst ihr unbedingt vorher bedenken, zumal schon Reservierungskosten mit der Musikakademie anfallen. Warum diese strikte Regelung? Weil der Zeitraum nach den Sommerferien zu kurz ist, um Umbesetzungen oder Ersatzspieler zu finden. Ein spätes Ausscheiden ist der Orchestergemeinschaft nicht zuzumuten.

Dürfen sich Abiturienten noch anmelden? Ja. Bitte stellt bis Juli sicher, dass ihr im September noch im Lande seid. Bei Bläsern muss jedoch schon zur Anmeldung  Terminsicherheit vorhanden sein.

Für die Orchesterspieler gibt es kein verbindliches Mindestalter. Dennoch besteht ein Vorbehalt für Spieler/innen unter 14 Jahren. Ein (Telefon-)Gespräch der Eltern mit dem Dirigenten ist vor Anmeldung erwünscht, um soziale Missstände zu vermeiden.

Vorspiel  Anders als bei regelmäßig probenden Orchestern gibt es beim SSO keine Stammbesetzung. Jedes Jahr sollte also für alle interessierten Bläser und Schlagzeuger die Möglichkeit bestehen, sich einen Platz im Orchester zu erspielen (Ausnahmen sind möglich). Beim Vorspiel hören sich alle Bläser und Schlagzeuger gegenseitig zu. Das Vorspiel besteht aus einem Wahlteil und einem „Pflichtteil“. Beim Wahlteil sucht jeder selbst ein geeignetes Vortragsstück aus, ca. 3-6 min., der „Pflichtteil“ besteht aus ein paar Orchesterstellen (ca. 2-3 min.) aus dem aktuellen Programm, die vor Ostern per Mail verschickt werden. Das Vorspiel erfolgt solo, also ohne Klavierbegleitung, dadurch haben alle gleiche Bedingungen. Bitte gebt alle für euch möglichen Termine an, damit wir einen gemeinsamen Vorspieltermin finden.

Einhaltung der Probentermine: Die Probentermine des SSO sind knapp kalkuliert. Sie funktionieren dann, wenn die Schüler/innen zuverlässig ihre Termine betreuen. Bitte nehmt euch Zeit und kontrolliert vor eurer Anmeldung alle Termine, mit denen sich das SSO-Projekt überschneiden könnte. Erkundigt euch ggf. auch an eurer Schule nach Studienfahrt, Schulkonzert, fragt in eurer Familie nach unverrückbaren Familienfeiern! Zum Zeitpunkt eurer Anmeldung legt ihr euch dann fest, bei welchen Terminen ihr verhindert seid. Alle weiteren Termine, die dann kommen, sind nachrangig zu behandeln. Sollte es dennoch zu gravierenden und unvorhergesehenen Überschneidungen kommen, dann bitte ich euch, unverzüglich mit mir, Frank Kleinheins, Kontakt aufzunehmen.

Haupt- und Generalprobentermine sind unbedingt freizuhalten. Das gilt ohne Ausnahme für die volle Probenzeit! Paukenspieler/innen nehmen nach erfolgtem Vorspiel mit mir Kontakt auf, ab wann sie in die Probenarbeit einsteigen .

Mailadresse: Da die Orchesterspieler/innen aus ca. 40 verschiedenen Schulen kommen, kommunizieren wir hauptsächlich per Mail, daher also die Emailadresse unbedingt angeben. Die Mitspieler tragen Sorge dafür, dass alle Änderungen der Adresse mitgeteilt, die Mails regelmäßig abgerufen und gegen Postfachverstopfungen geschützt werden.

Noten: Die Streicher bekommen ihre Noten per Post nach Ostern zugeschickt, die Bläser nach ihrem Vorspiel. Die Noten sind nach dem letzen Konzert wieder abzugeben. Unterschrift der Eltern:  Von allen nicht volljährigen Spielerinnen und Spielern benötige ich die Elternunterschrift zur Projektzusage. Nach eurer Anmeldung bekommt ihr ein entsprechendes Formular zugeschickt, das ihr dann ausgefüllt und unterschrieben zur ersten Probe mitbringt.

Die Kosten von 200 € für die Arbeitsphase entstehen durch Übernachtung, Essen und Instrumentalmietgebühren  während der Arbeitswoche in der Musikakademie und durch die Produktion eines Konzertmitschnitts auf CD (20 €). Jeder Spieler erhält automatisch 2 CDs höchster Qualität, weil wir das Tonstudio des Beethovensaals zu einem deutlich verringerten Preis benutzen dürfen.  Geschwister bezahlen einen reduzierten Betrag von je 120 €  (100 € Akademiekosten + 20 € CD). Bei Geldknappheit bitte Kontakt mit dem Dirigenten aufnehmen – eine Hilfe ist möglich!

Spenden/Werbung: Gerne können Eltern das SSO unterstützen: Entweder mit einer Geldspende oder mit einem Gegenwert in Form einer Anzeige (z. B. des eigenen Betriebs) im Programmheft des Konzerts. Jede weitere Mithilfe. z. B., bei Werbung, Transport von Schlaginstrumenten und anderen Angelegenheiten wird gerne angenommen.