Zum Projekt 2014

1-DKT_8711_n

 

Zu unserem Projekt 2014 mit einem besonderen Programm lade ich alle Interessierten sehr herzlich ein. Zu Johannes Brahms Klavierquintett f-Moll op. 34, 1. Satz, das bekanntermaßen ein „Sternchenwerk“ für das Kernfach Musik ist, erscheint es mir besonders reizvoll, eine Orchesterfassung zu arrangieren. Schon Clara Schumann empfand dieses Werk besonders „sinfonisch“. Eine Uraufführung!

Mit Igor Strawinsky verbindet man zunächst „moderne“ Musik des 20. Jahrhunderts. In seiner Pulcinella-Suite schuf er aber eine bedeutende Komposition seiner „klassizistischen Phase“, bei der er eine Barocksuite von Giovanni Battista Pergolesi überarbeitete. Das oft sehr virtuose und herrliche Werk ist kammermusikalisch besetzt:  Alle Bläser sind Solisten und auch je eines der Streichinstrumente. Die Anzahl der „Tutti-Streicher“ hat Strawinsky festgelegt.

Die 7. Symphonie von Antonín Dvořák gilt unter „Kennern“ als die schönste Symphonie seines Schaffens. Im Gegensatz zu den populäreren Sinfonien 8 und 9 ist diese Symphonie mit ihrem dramatischen Duktus und ihrer dichten motivisch-thematischen Arbeit Johannes Brahms verpflichtet.

Die Teilnahmebedingungen finden sich beim Menü „Mitspielen„.

Wer lieber Text lieber auf Papier liest, kann sich die Teilnahmebedingungen mit der  Ausschreibung 2014   hier herunterladen.